Die Wirklichkeit holt Unseriösität ein, trotz CSR

Peter Wolff - Internet-MonitoringWeil das Geschehen um VW es gerade wieder in den Focus bringt: Eine Dekade ist es her. Bereits 2005 schrieb ich in meinem Buch Internet-Monitoring: „..dass sich Unternehmen frühzeitig über die gesellschaftliche Relevanz und Akzeptanz ihres Wirtschaftens Gedanken machen. Ein permanenter Dialog mit allen Stakeholdern, mit den professionellen Instrumenten der Unternehmenskommunikation und ein ethisches Wirtschaften sollte die potenzielle Gefahr, die dem Unternehmen, dessen Image und dessen Börsenkurs drohen kann, reduzieren.“ (S. 71) Wenn CSR-Philosophien die sich Unternehmen wie VW geben nicht mit Leben gefüllt werden, sondern als Marketinginstrument verkommenen, darf man sich nicht wundern. Allerdings finde ich CSR als eigenständiges Unternehmensziel ohnehin verfehlt. Entweder man implementiert die darin beschriebenen Werte ohnehin ins Unternehmen, dann ist es vorbildliche Wirtschaftsethik oder man kann gleich darauf verzichten.

Das Buch „Internet-Monitoring“ von Peter Wolff